Park am Seebogen Wien

In Aspern w√§chst die Seestadt und der Park am Seebogen wird entstehen! Den √úbergang zwischen Park und der nahen Seepromenade bildet der Seebogenplatz. Der Park selbst ist von einem durchg√§ngigen Baumrahmen gefasst. Zwischen Hochbahn und den angrenzenden Wohnlagen pr√§gen im alternierenden Rhythmus, lockere Reihen mit s√§ulenf√∂rmigen B√§umen den Park. Der Baumrahmen definiert eine offene Parklichtung, die den Blick freigibt auf die umgebenden Stadtr√§ume und die geplante Hochbahn. Der Dichte des Parkrandes steht die Offenheit der Lichtung gegen√ľber. Im Zentrum der s√ľdlichen Lichtung ist ein Parkbalkon verankert. Von hier aus kann man den Blick √ľber die Parklichtung bis zum nahen See schweifen lassen. Als urbanstes Element des Parks wird die Hochbahn in den Fokus ger√ľckt. Sie bildet das r√§umliche R√ľckgrat aus, welches alle Parkteile miteinander verbindet. In einem Farbton gehalten wird der Raum unter Bahn zum "gr√ľnen Salon" mit ganz eigener Ausstrahlung. Im Schatten der Hochbahn wird eine vielf√§ltige Nutzungswelt in den Parkraum aufgenommen. Das robuste, r√§umliche Parkger√ľst aus Baumrahmen, Lichtung und der Nutzungsmeile unter der Hochbahn zeichnet den Seebogenpark aus. Er wird mit der Stadt und seinen Menschen und ihren sich √§ndernden Bed√ľrfnissen mitwachsen und blickt etwaigen Ver√§nderungen in der Zukunft gelassen entgegen.

Bauherr

Wien 3420 AG
Aspern Development AG

Projektdaten

Wettbewerb 2017, 1.Preis
Fläche 5 ha
Realisierung voraussichtlich ab 2019